Vorlesungsverzeichnis

Die genauen Zeiten und Orte der Post-Mortem-Sommer-Universität Hannover entnehmen Sie bitte, soweit hier nicht angegeben, den Informationsbrettern im Hauptgebäude der Universität des 4ten Lebensalters. Die Gebäuder der Universität sind in der idylischen Lage in der Mitte des großen Stadtfriedhofs zu finden.


Die diesjährigen Veranstaltungen stehen nach dem letztjährigen Schwerpunkt auf den Zombie-Studies ganz im Zeichen der Kritik des Lebenismus.


Lebenismus, die Diskriminierung der sogenannten 'UnToten', in Hollywoodfilmen.
Seminar
Dozent: Prof. Dr. A. Wiedergänger

Jede/r kennt die abwertenden Bilder in denen Zombies, WehrwölfInnen und VampirInnen verunglimpft werden. Doch in jüngerer Zeit entstanden auch einige wenige vom Klischee abweichende Filme, in denen zumindest einigen Ausnahme-VampirInnen Gefühl, Intelligenz und Integrität zugebilligt wurde. Und doch überwiegt auch hier das abwertende Bild.
im Seminar soll die Ursachen für die Diskriminierung der Lebenden Toten als UnTote bis hin zur Leugnung ihrer Existenz an Hand dieser Bilder analysiert werden.
Literatur:
Geist, Lydia - UnTote sind wir uns selbst - Paris, 2002
Karloff, Michail B. - Hollywood mit den Augen eines Vampirs - New York, 2001


Sex nach dem Tod, Sexualtabus der postmodernen Gesellschaft
Seminar
Dozent: Dr. Uwe Schöngeist
mit einem postmortalem Gastkommentar von Wilhelm Reich

Bei vielen Menschen lösen abfallender Körperteile im Sexualakt irrationale und kaum beherrschbare Ängste aus. Im Seminar wird dies im Kontext der Freudschen Psychoanalyse und des Komplexes der Kastrationsangst auf die lebenistische Fehlentwicklung in der Sexualgenese zurückgeführt.
Literatur:
Schöngeist, Uwe - Der Penis in der Tasche, Zombiesexualitäten in der Postmoderne - Frankfurt. 2001
Schöngeist, Uwe - "Uns fehlt immer etwas." Interviews zum Sexualverhalten Lebender Toter - Darmstadt, 2004
Schöngeist, Uwe - Fetisch und Tabu in sexuellen Phantasien von Wehrwölfen und Vampiren - in: Hg. Prof. Dr. A. Wiedergänger, Prof. U. N. Tod - Psychologie postmortaler Sexualität im 21ten Jahrhundert - Berlin, London, New York, 2005


Das Geschlechterverhältnis in der transsylvanischen Vampirkultur
Seminar
Dozentin: Prof. U. N. Tod

Vampirinnen waren die ersten modernen emanzipierten Frauen, so die These von U. Lovecraft in ihrem Buch Vampirinnen, Studien zur Sittengeschichte des europäischen weiblichen Vampirismus. Im Seminar werden wir eine vergleichende Analyse der sozialen Stellung von Vampirinnen und von lebenden Frauen vergleichbarer sozialer Herkunft an Hand der Analyse von Quellentexten des 14ten und 15ten Jahrhunderts durchführen.
Literatur:
Lovecraft, Undine - Vampirinnen, Studien zur Sittengeschichte des europäischen weiblichen Vampirismus' - Hannover, 2000
Eine Liste mit Quellentexten (Lateinkenntnisse erforderlich) wird zu Seminarbeginn ausgegeben.


Auseinandersetzung mit meinem Vater
Seminar
Dozentin: Sylvia van Helsing

Das Buch Auseinandersetzung mit meinem Vater von Sylvia van Helsing, in dem sie sich dem Umgang mit ihrem Vater, der sich vielfach als Täter schuldig gemacht hat, stellt, wird Grundlage des Seminars sein. Die Tochter des berühmt berüchtigten Massenmörders von Vampiren und fanatischen Verfolgers der lebenden Toten schildert ihre Konflikte mit ihrem Vater. Insbesondere nach dem sie selbst zur Vampirin geworden war.
Literatrur:
Helsing, Sylvia van - Auseinandersetzung mit meinem Vater - London, 2005
Schmidt-Seglaff, Erika - Erinnerungsarbeit - Oberursel, 2002


Zur Sublimation von Todes- und Sexualängsten in der Angst vor Vampiren
Mitternachtsvorlesung mit anschließender Möglichkeit an einer gemischten Selbsthilfegruppe teilzunehmen
Organisatorische Betreuung: Vampirgesellschaft

Stellen Sie sich Ihren eigenen Todes- und Sexualängsten. In der Diskussion und dem vetrauten Miteinander mit VampirInnen wollen wir vor allem menschlichen TeilnehmerInnen neue Erfahrungshorizonte öffnen. Diese Veranstaltung kann Ihrem Leben eine ganz neue Wendung geben.
Der Besuch der Mitternachtsvorlesung der Vampirgesellschaft ist für menschliche Gasthörer und Gasthörerinnen, unter der Bedingung der Teilnahme an der Selbsthilfegruppe, entgeltfrei.
Dracula-Meyer, Babara - Nach dem ersten Biß ist alles anders - Münster, 2007


Interviewtechniken mit Toten. Was muß ich beachten?
Seance Arbeitskreis für das 1. Semester
Dozentin: Lydia Rasputin

In diesem Arbeitskreis werden die grundlegenden Techniken zur Herbeirufung Toter eingeübt.
Literatur:
Schmid-Schneider, Mary - 7 einfache Regeln zum Herbeirufen Toter - Gütersloh, 2003


Postmortale Politikanalyse
Seance Arbeitskreis für das 3. Semester
Dozentin: Lydia Rasputin

Diskussion mit Lenin zur Lage in Russland heute, Streitgespräch mit Freud über Homosexualität und das Frauenbild der 20er Jahre, Thomas Mann zur Rechtschreibereform, Karl Marx zur Bedeutung von Hartz IV für die aktuelle Stufe der Kapitalakkumulation, Katharina die Große zur Bedeutung von Netzwerken für das berufliche Fortkommen (die Veranstaltung mit Katharina der Großen findet auf Französisch statt).


Post Mortem Literature Working Group
Working Group with Johann Wolfgang von Goethe, Marquis de Sade, Virginia Woolf and Ingeborg Bachmann
Leitung: Lydia Rasputin

The Post Mortem Literature Working Group is a study group to discuss actual literature with famous dead writers.


Doppel diskriminiert, Seminar zur Situation homosexueller Vampire und Vampirinnen.
Autonomes Seminar
Organisatorische Betreuung: Unabhängiges Schwulenreferat des AStA

Das klassische Klischee des doppelt diffamierten homosexuellen Vampirs kennen die meisten sicher aus dem Film Tanz der Vampire des polnischen Regisseurs Roman Polanski. Im Seminar soll den TeilnehmerInnen die Möglichkeit gegeben werden eigene Diskriminierungserfahrungen kritisch reflektieren zu können und in der gemeinsamen Diskussion eine Analyse der dahinter wirksamen Herrschaftstrukturen durchzuführen.
Die Veranstaltungfindet jeweils um 1 Uhr Nachts (ct) in der Universitätsgruft statt.


Christfaschismus und die Zombie Liberation Front (ZLF)
Autonomes Seminar
Organisatorische Betreuung: Internationalismus Gruppe im Autonomen Zombie-Referat des AStA

Die vom US-Christfaschismus bedrohten US-Zombies haben sich in der Zombie Liberation Front (ZLF) organisiert um den Lebenismus der ChristfaschistInnen organisierten Widerstand entgegensetzen zu können. Wir erwarten zum Seminar einen Gast von der ZLF aus den USA, der uns über die aktuelle Situation informieren wird.
SOLIDARITÄT MIT DER ZLF, IHR KAMPF IST UNSER KAMPF!




Sonderforschungsbereich Kirche und Religion


Die Tarifauseinandersetzungen zwischen HarfenabeiterInnen und Gott GmbH
Seminar
Dozentin: Eva Christ

Seminar zur Analyse des politischen Kampfes der himmlischen ArbeitnehmerInnenvetretung am besonderen Beispiel der Zusammenarbeit der Basisgewerkschaft der Harfenengel mit der GdHH (Gewerkschaft der Himmlischen Heerschaaren) unter spezifischer Berücksichtigung der besonderen streikrechtlichen Bedingungen für die Beschäftigten der Gott GmbH.
Literatur:
Hiob, K - Altestamentarisches Tarifrecht I - Babylon, 952 BC
Paulus, E - Christliches Arbeitsrecht im römischen Rechtskontext - Rom, 47


Himmel oder Hölle, die Dialektik eines Ausbeutungsverhältnisses
Seminar
Dozent: Adam Teufel

Seminar zur postmortalen strukturalen Organisation kapitalistischer Herrschaft. Die Aufspaltung der postmortalen Kapitalfraktionen in Himmel und Hölle erweist sich in der dialektischen Wirkung zur Integration antikapitalistischer Strömungen als hoch wirksam. Dabei gibt es entgegen der Propaganda auch nach der Bibel eine Vielzahl vertragsrechtlicher Vereinbarungen zwischen den scheinbaren Antagonisten. Im Seminar sollen diese Strukuren mit den Mitteln der Kritischen Theorie (Adorno, Horkheimer) einer genauen Analyse unterzogen werden.
Literatur:
Marx, Karl - Das Kapital - London, 1862
Adorno, Theodor - Dialektik der Aufklärung - Franfurt, 1968




Sonderveranstaltungen.


Buffy Koloquium
Colloquium
Leitung: Prof. Dr. A. Wiedergänger, Prof. U. N. Tod

Das Colloquium findet jeden zweiten Donnerstag um 12.00 Uhr im großen Gewölbekeller statt und stellt aktuelle Ergebnisse der weltweiten Buffy-Forschung (Buffy the Vampire Slayer) zur Diskussion. Die genauen Inhalte entnehmen Sie bitte dem Aushang oder der Internetseite - Buffy Koloquium -


Podiumsdiskussion - Strategien der Entwicklung der postmortalen Arbeitskraftressource
Panel: Bundesarbeitsministerium (Anfrage geplant) - CHE (Anfrage geplant) - BDI (Anfrage geplant) -

Können wir uns die ruhenden Toten leisten? Techniken zur Reaktivierung toter Leistungsträger - Für und Wider einer Tagarbeitszulage für Vampire und Vampirinnen.








































Die Post-Mortem-Sommer-Universität Hannover ist eine gemeinschaftliche Institution der Universität des 4ten Lebensalters, der Nosferatu-Stiftung und der Gesellschaft zum Abbau der Vorurteile gegen Vampirismus in Norddeutschland.




Impressum





Aktualisiert 30.05.10




Wozu diese Seite